• Coach Flo

Essen tracken. Sinnvoll?



Ist es sinnvoll alles was man isst mit einer APP zu tracken, zu fotografieren oder klassisch aufzuschreiben?


Prinzipiell finde ich es großartig, dass du dich mit dem Thema Ernährung beschäftigst und auf der Suche nach Wegen bist deine Gewohnheiten zu verändern. Oft genug sehe ich allerdings auch, dass sich viele bei den ganzen Ansichten und vermeintlich "einzig richtigen Wahrheiten" beim Thema Ernährung verlieren und am Ende nicht wissen, was denn nun vermeintlich "richtig" oder "falsch" ist. Das ist ja auch ganz normal. Denn zu jeder angegebenen Studie findet man im nächsten Artikel eine Gegenstudie, die das Gegenteil behauptet. Kennst du das? Aus meiner Sicht ist es deshalb am hilfreichsten die verschiedenen Möglichkeiten in der Praxis auszuprobieren. So habe ich es auch beim Thema "Essen tracken" gemacht und viele Praxis Erfahrungen von anderen gesammelt.


Welche APP?


Die zwei meist genutzten APPs waren MyFitnessPal & YAZIO. An dieser Stelle muss gesagt sein, dass ich keinerlei Beziehung zu diesen beiden dahinter stehenden Firmen pflege. Es gibt daher sicherlich noch weitere geeignete APPs. Ich fand MyFitnessPal zu unübersichtlich und die Möglichkeiten in der kostenfreien Version waren für mich weniger zufriedenstellend als bei YAZIO. Deshalb habe ich mit YAZIO gearbeitet. Am Anfang musst du dein Ziel, Alter etc. eingeben. Darauf basierend bekommst du eine Kalorienzahl genannt, welche als tägliches Kalorienziel gesehen werden soll. Da startet aus meiner Sicht schon der erste Fehler. Denn die tägliche Kalorienzufuhr variiert und der Kalorienzählansatz um x oder y zu erreichen, basiert auf der Annahme "Kalorien rein kleiner als Kalorien raus und du nimmst, als Beispiel, ab". Prinzipiell ist dieser Ansatz nicht falsch. Allerdings für sehr viele Menschen, zu einfach und zu kurzzeitig gedacht. Denn ich nehme an, dass du dein Ziel langfristig halten möchtest. Das bedeutet du brauchst eine langfristige nachhaltige Strategie. Kalorien rein, Kalorien raus ist diese in den meisten Fällen leider nicht.

Mehrere Faktoren beeinflussen deine Kalorienbilanz. Dein Darm (dein Mikrobiom), deine Schilddrüse, deine Leber, deine Nahrungsmittelauswahl, dein Stresslevel, deine Schlafqualität, die Außentemperatur , die Energie welche zur Nahrungsaufspaltung aufgebracht werden muss, … . Gleiches gilt für die "Kalorienverbrauchseite". Jeder hat einen unterschiedlichen Alltag. Du sitzt vielleicht viel, deine Freundin oder dein Freund läuft allerdings den ganzen Tag von A nach B. Vielleicht bist du eher der aktive Typ und bewegst dich sogar beim Sitzen mehr, wo andere vielleicht stundenlang in der gleichen Position sitzen bleiben. Du siehst, es ist am Ende nicht einfach nur Kalorien rein und Kalorien raus und vor allem sehr schwierig zu berechnen wie viel Kalorien du über den Tag verbrauchst und tatsächlich isst. Deshalb halte ich diese APP basierte Kalorienzahl für nicht sehr hilfreich und nur begrenzt nützlich.

Der zweite Fehler liegt darin, dass es im ersten Schritt völlig egal erscheint, was du isst, solange du unter deinem Tageskalorienziel bleibst. Ich hoffe, dass wir uns einig sind das 100 Kalorien Brokkoli hochwertiger sind als 100 Kalorien Chips. Meine Empfehlung lautet deshalb: Konzentriere dich nicht auf die vorgegebene Kalorienzahl sondern Nutze die APP besser.


Der Nutzen einer Tracking APP oder dem generellen Festhaltens seines Essens


Durch eine solche APP kannst du dir sehr gut einen Überblick darüber verschaffen, wie viel Kalorien welches Lebensmittel im Verhältnis zu seiner Menge und dem dazu gehörigen Sättigungsgefühl haben. Aus dem selben Grund finde ich es gut, Fotos von seinem Essen zu schießen oder seine Nahrungsmittel auf einem Papier zu notieren. Außerdem kannst du dir ganz klar machen, was du dir in die Futterluke steckst und wie hochwertig und naturbelassen deine Lebensmittel sind. Das ist aus meiner Sicht der größte Nutzen für dich einer solchen APP. Denn wenn du erst einmal ein solches Verständnis über die Lebensmittel hast fällt es dir leichter gesündere Entscheidungen zu treffet. Ich persönlich habe z. B. dadurch bemerkt wie einfach es ist durch ein normales deutsches Frühstück mit Brötchen etc. mit Leichtigkeit 1000 Kalorien zu essen und sich dann nach 1 Stunde wieder hungrig zu fühlen. Durch hochwertigere naturbelassene unverarbeitete Lebensmittel zum Frühstück, war ich deutlich länger gesättigt und habe mich über den Tag energiegeladener gefühlt. Wenn du eine APP mit diesem Hintergrund nutzt, sehe ich durch aus Potential, dass sie dir helfen kann dein Ziel zu erreichen und auch langfristig zu halten.


Mein Fazit:


Zum Kalorienzählen ist eine solche APP für langfristigen Erfolg nicht geeignet. Sie kann aber dabei helfen einen Überblick darüber zu bekommen, was man isst, wie viel man isst und wie hochwertig die Nahrungsmittel sind.


Ich hoffe ich konnte dir einen Einblick darüber vermitteln ob es sinnvoll ist eine solche APP zu nutzen oder nicht. Am Ende bin ich immer ein Fan davon, Dinge auszuprobieren und selber zu entscheiden, ob sie für einen funktionieren oder nicht. Hauptsache ist, dass du nach und nach versucht deine Ernährung umzustellen. Meine Empfehlung zum Anfang einer Ernährungsgewohnheitsänderung ist definitiv, erst einmal festzuhalten was du aktuell isst. Oft reicht dafür schon eine bis zwei Wochen.



Klicke hier um mit deiner kostenlosen Get Lean Tour zu starten





20 Ansichten